Background Image

Das Unternehmen COSOBA stellt sich, seine Partner und Referenzen vor

COSOBA trotzt der Wirtschaftskrise 2009 mit +10 %

Besser hätte sich Andreas Malek den Start in das neue Jahr kaum vorstellen könnenBesser hätte sich Andreas Malek den Start in das neue Jahr kaum vorstellen können

Besser hätte sich Andreas Malek, Geschäftsführer und Inhaber von COSOBA, den Start in das neue Jahr kaum vorstellen können. COSOBA trotzt der Wirtschaftskrise.

Obwohl zum Jahresende 2008 die Prognosen der deutschen Bauwirtschaft für 2009 mit einem großen Minuszeichen versehen waren, kann COSOBA den Umsatz im 1. Quartal um mehr als 10 Prozent zum Vorjahr steigern. Dies ist vor allem deshalb bemerkenswert, da einige Mitbewerber zum Teil erhebliche Rückgänge zu verzeichnen haben.


Die Gründe für den Wachstumsschub sieht Malek vor allen Dingen in der hochmodernen Software für Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauleistungen - AVA.relax. Mit der neuen Kernentwicklung, die zu 100 % auf Dotnet von Microsoft beruht, hat man sich in den letzten Jahren einen erheblichen Technologievorsprung erarbeitet. Zahlreiche neue Kunden auch aus der Industrie lösen ihre veraltete AVA Software durch AVA.relax ab.

Einige neue Referenzen der letzten Wochen:

Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt
Ingenieurbüro Prof, Dr. Rothermund, Münster
Polizeipräsidium, Kassel
Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Hombruch-Barop e.G., Dortmund
DESIGN Bau AG, Kiel
Landratsamt Fürstenfeldbruck
Stadtsparkasse Düsseldorf

Von Anwendern besonders hervorgehoben wird die außerordentlich gute Performance in Netzwerken sowie die intuitive architektengerechte Bedienung, die kostenintensive Schulungen überflüssig werden lässt.

Bestnoten erhält das visuelle Bauzeitenmanagement. Es ermöglicht eine AVA begleitende Bauzeitenplanung in Verbindung mit Zahlungsplänen, die eine termingerechte Finanzplanung ermöglichen.
AVA.relax steigert Qualität, Termintreue und Kosteneffizienz. Die Software ist kompromisslos im Preis Leistungsverhältnis.