Background Image

Das Unternehmen COSOBA stellt sich, seine Partner und Referenzen vor

COSOBA kündigt neue Version AVA.relax 7.35 an

AVA.relax 7.35 überzeugt durch eine neue durchgängige architektengerechte Benutzeroberfläche, die den Schulungsaufwand bei Einsteigern erheblich minimiert. COSOBA kündigt neue Version an.

COSOBA hat sich nahe am Oberflächenstil der Microsoft Produkte orientiert, nicht zuletzt deshalb trägt die neue Version die Zusatzbezeichnung „blue Edition“.

Besondere Highlights der neuen Version:

Raumbuch erstellen in AVA.relaxRaumbuch erstellen in AVA.relax

  • Mehrsprachige Erstellung von Ausschreibungen
  • Dokumentation von Positionsänderungen während des Planungsablaufes
  • Erweitertes systemübergreifendes Suchen in Projekten / Katalogen und Adressen - Optimierter DATANORM Import
  • Verbesserte EP Kalkulation
  • Neue Preisspiegelvarianten mit optimierter Ausgabenstruktur
  • Erweiterung der Dokumentation von Rechnungsprüfung und Freigabe
  • Integration der neuen DIN 276 mit erweiterter Kostendokumentation
  • Erweiterung des Zugriffes auf Vergabe Plattformen (E-Vergabe)
  • Integrierte visuelle Bauzeitenplanung mit Kostencontrolling
  • uvm.

AVA.relax zeichnet sich nicht nur durch die Anbindung an STLK, STLB-Bau, Heinze und Sirados aus, mit dem es den gesamten Markt der VOB gerechten Ausschreibungstexte zugängig macht, sondern auch durch die direkte Integration von E-Vergabeplattformen, die einen medienbruchfreien Austausch von AVA Daten zwischen allen Projektbeteiligten ermöglicht. Die moderne SQL Datenbank erlaubt die Integration vorhandener Datenstrukturen und vereinfacht den Datenfluss zwischen ERP und CAD.

Das intelligente Lizenzmodell hilft gerade Büros mit knappen Budget, Kosten bei der Anschaffung einzusparen. Durch das erweiterte Floating Licence Management müssen jeweils nur die Programmteile, die häufig verwendet werden, mit entsprechenden Zusatzlizenzen ausgestattet werden.

Mit dem speziellen Datentool zu AVA.relax ist insbesondere die Ablösung veralteter AVA Systeme reibungslos möglich, betont Geschäftsführer Andreas Malek. „Wir sehen im Verlauf der nächsten Monate ein Potential von bis zu 20.000 Umsteigern, die Ihre veraltete AVA Software aus den neunziger Jahren durch eine hochmoderne und innovative Software ablösen wollen.“

Gerade mit AVA.relax als Nachfolger des legendären AVA Systems CPLAN mit einer völlig neuen Kernentwicklung, die zu 100% auf Microsoft DotNet basiert, hofft man darauf, sich einen überproportionalen Anteil an Umsteigern zu sichern. Dass das gelingt, zeigen die aktuellen Referenzkunden der letzten Wochen:

Helios Kliniken, Berlin
Dekra Real Estate, Saarbrücken
Verbandsgemeindewerke Eisenberg
Stadtverwaltung Bad Honnef
Alho Systembau GmbH, Morsbach
Deutsche Werkstätten Hellerau, Dresden
Bahlsen GmbH, Hannover
Trautmann GmbH & Co KG, Aschaffenburg
Landwirtsch. Rentenbank, Frankfurt
AOK Südhessen, Groß Gerau
Polizeipräsidium, Kassel
Sparkasse Rhein Nahe, Bad Kreuznach
Sparkasse Düsseldorf
HUK, Coburg
Ing.-büro Prof. Dr. Rothermund, Münster
Landratsamt Fürstenfeldbruck
DESIGN Bau AG, Kiel
Theo Hahn GmbH & Co. KG, Zeitlofs
Boschmann Feth Architekten, München
Bruno Braun Architekten, Düsseldorf
mmp Architekten, Uhldingen
Entsorgungs AG, Darmstadt
Stadt Wiesloch
Kreisverwaltung Bad Dürkheim

AVA.relax 7.35 wird erstmals zur Deubau in Essen vom 12. – 16. Januar 2010 in Halle 9 am Stand 214 präsentiert.